Sugarpuffs:   Funk'n'Roll meets Sweat'n'Soul


Wo die 7köpfige Soulband Sugarpuffs spielt, fangen Zehen unkontrolliert an zu zucken, und es fällt plötzlich schwer, sitzen zu bleiben.

Eine eingespielte Rhythmusgruppe, die es auf den Punkt bringt, wird gewürzt mit scharfen Bläserriffs, und darüber tanzt eine Stimme mit Gänsehaut-Faktor... Mit im Gepäck hat die Band funkelnde Perlen aus dem internationalen Soulbook, welche auf direktem Weg ins Herz und in die Beine zielen.

Die  Geschichte von den Sugarpuffs begann vor dreissig Jahren, als ein Keyboarder aus dem Zürcher Oberland ein Engagement für ein Konzert annahm, jedoch weder eine Band noch ein Repertoire hatte. Wer hätte damals gedacht, dass diese eilends zusammengetrommelte Truppe so viele Jahre später - gereift durch unzählige Auftritte - an Konzerten und Parties ihr Publikum noch immer mit ihrer unbändigen Leidenschaft und Spielfreude begeistert.  

Zu den langjährigen Bandmitgliedern Bruno Kaufmann (sax), Don Randolph (Zurich Jazz Orchestra und Ex Pepe Lienhard Band, tromb), Markus Alder (guit) und Valentin Magaro (bass) kamen in den letzten Jahren Fabio Reichelt (keyb) und die jungen Talente Miriam Heinzer (voc) und Michel Bühler (dr) hinzu. Das neue Blut steht den Sugarpuffs gut und bringt mit sich, dass sich diese fast 30jährige Band einfach nicht zur Ruhe bringen lässt und zudem jugendlicher denn je aussieht und tönt.



pressetext